null

    Themensession 1

    Antriebswechsel bei Nutzfahrzeugen

    In Europa werden nahezu drei Viertel aller Güterverkehrsleistungen durch den Straßengüterverkehr erbracht. Dabei ragen insbesondere hohe Transportleistungen in Deutschland, Polen, Spanien und Frankreich heraus. 

    Um die europäischen und nationalen Klimaschutzziele in den nächsten Jahren zu erreichen und die Vorgaben zu den Flottengrenzwerten zu erfüllen, investieren alle Nutzfahrzeughersteller in die Entwicklung alternativer Antriebe. Da bisher die Nutzfahrzeugflotte mehrheitlich mit Diesel-betriebenen Verbrennungsmotoren ausgerüstet ist, besteht die große Herausforderung darin, klimaneutrale Antriebsformen zu wirtschaftlich vertretbaren Konditionen in den Markt zu bringen. 

    In leichten und mittelschweren Nutzfahrzeugen wird sich mittelfristig der batterie-elektrische Antrieb durchsetzen. Die im Verteilerverkehr zu bewältigenden Strecken können mit den Batteriegrößen und den entsprechenden Reichweiten dieser Fahrzeuge erreicht werden. Im Fernverkehr mit Fahrzeugkombinationen bis 44t arbeiten die Hersteller an unterschiedlichen Konzepten. Einerseits sollen auch hier batterie-elektrische Antriebe zum Einsatz kommen. Andererseits soll der zukünftige Einsatz von grünem Wasserstoff in der Brennstoffzelle hohe Reichweiten garantieren. Beide Antriebsarten befinden sich aktuell bei vielen Herstellern in der Erprobungsphase, wobei der batterie-elektrische Antrieb im Fernverkehr zuerst im Straßenverkehr Verbreitung finden soll. In der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts sollen dann auch wasserstoff-betriebene Fernverkehrs-Lkw serienreif sein.

    Beide Konzepte bedingen hoher Investitionen in die elektrische Lade- und Wasserstofftankinfrastruktur. Im Gegensatz zum Pkw benötigen Schnellladepunkte für Nutzfahrzeuge im Fernverkehr Ladeleistungen von mindestens 700 kW (Megawatt-Laden) und Wasserstofftankstellen sollten neben gasförmigen auch flüssigen Wasserstoff zum Tanken bereitstellen. Gleichzeitig muss der Aufbau der Infrastruktur in allen Staaten Europas forciert werden, um den sicheren Umstieg auf klimaneutrale Antriebe im Nutzfahrzeug zu gewährleisten.